Tag 476: Samstag, 3. Juli 2021

Freundlichkeit

Tag 476 Freundlichkeit

Mein Vater und ich sitzen im Auto. Viele Autos sind vor und hinter uns, wir stehen schon ewig im Stau. Die Autos hinter uns drängeln und Hupen und die vor uns bleiben die ganze Zeit stehen oder bremsen. Wenn wir die Spur wechseln bemerke ich, wie uns Autos ständig vorlassen uns aus dem Fenster anlächeln, doch noch mehr bemerke ich die anderen Menschen, die die uns den Weg abschneiden, Hupen und grimmig anschauen wenn wir an ihnen vorbeifahren. Als wir dann endlich zuhause ankommen, fällt mir auf, dass ich mich immer mehr aufrege als freue. So geht es mir in der Schule, im Bus so gut wie überall nehme ich die Freundlichkeit mancher Menschen zwar wahr aber noch mehr die Gemeinheiten anderer. Wir sollten uns alle mehr auf das nette, fürsorgliche in unserem Leben konzentrieren als auf das gemeine und nervige. Denn wenn wir das Gute in den Menschen sehen, gehen wir auch unbeschwerter durchs Leben. Probieren Sie doch auch mal, sich mehr aufs positive als aufs negative zu konzentrieren, ich kann ihnen aus Erfahrung sagen,auch wenn die meisten Leser*innen vermutlich älter sind als ich, Dass alles gleich viel einfacher wird wenn wir das freundliche in den Menschen sehen.

Cara-Mia Lichtner, (Praktikantin und Präparandin der Kirchengemeinde Am Hainbach in Böchingen)