Tag 417: Mittwoch, 5. Mai 2021

Projekt Hoffnung 3.0

417 distel aUmgegraben, Wurzeln entfernt, glatt gerecht, eingesät, gewässert – und da! Das erste Blumengrün! Aber dann die Ernüchterung: eine Distel, eine hundsgemeine Kratzsdistel schiebt sich da aus dem Erdreich. Was war ich enttäuscht. Darauf hatte ich nicht gehofft. So ein Unkraut in meinem schönen Blumenbeet!

Ich bin über die Enttäuschung hinweg. Ich habe andere Pläne. Ich lasse die Distel kontrolliert wachsen. Denn auch sie hat das Potential zu einer wahren Schönheit. Und Hummel, Schmetterling und Distelfink freuen sich überdies.

Vielleicht ist das mit unseren Hoffnungen ähnlich. Erstens kommt’s ganz anders, zweitens als man denkt. Aber dann Geduld haben, wachsen lassen, geschehen lassen, darin liegt eine große Verheißung.

„Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt.“ (Sprüche 16,9)

Pfarrer Martin Anefeld, Nußdorf