Tag 399:Samstag, 17. April 2021

Ein echter Luthermoment

Tag 399 Luthermoment

Das ist sein Moment… Heute vor genau 500 Jahren steht Martin Luther vor versammelter Mannschaft, vor dem Kaiser und den Fürsten beim Reichstag in Worms. Er soll das, was er angezettelt hat mit seinen 95 Thesen, widerrufen. Ansonsten war‘s das mit seiner Karriere…

Und Martin Luther ist sich unsicher, wahrscheinlich rutscht ihm das Herz in die Hose. Er weiß nicht, was er sagen soll. Er ist kleinlaut, zögernd, zaghaft. Darum sagt er: Moment bitte, ich will erstmal eine Nacht drüber schlafen. In dem Moment glauben alle, er knickt ein; vielleicht haut er auch ab?

Am nächsten Morgen steht er auf, steht dann vor dem Kaiser und sagt (zusammengefasst): „Ich steh dazu! Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir.“
Was ist bloß in dieser Nacht passiert? Woher nimmt Martin in diesem Moment den Mut? Diese Nacht, die Zeit dazwischen, das ist der echte Luthermoment: Luther, der mit sich ringt, der sich fragt: Ist das richtig, was ich tue?

Martin Luther hat in dieser Nacht auf sein Herz gehört – oder nennt es Gewissen, oder Intuition; Luther würde sagen: Er hat auf Gott gehört. Was, wenn das alle machen? Wenn ihr auch so oft es geht auf euer Herz hört, wie Luther, und sagt: Ich steh dazu! Was wenn? Was ist euer Luthermoment?!

Pfarrer Stefan Mendling, Annweiler