Tag 306: Donnerstag, 14. Januar 2021

Abends, wenn ich schlafen geh

Tag 306 Abends

Ich weiß. Es ist erst Morgen, aber: Abends, wenn ich schlafen geh, dann stehn oft nicht nur 14 Englein um mich, wie es Engelbert Humperdinck so wunderschön vertont hat, sondern da beginnt sich nicht selten ein Karussell in meinem Kopf zu drehen: mit dem, was tagsüber so alles war, mit dem, was eben nicht war, und mit dem, was hätte besser sein sollen. Wie oft würde ich dann gern das „hätte“ in ein „habe“ verwandeln können. Dieser nervige Konjunktiv aber auch. Bevor mir dann völlig durmlig wird, mach´ ich die Augen erst mal wieder auf, lasse meinen Blick schweifen und finde auf einem alten Kalenderblatt Halt. Eins meiner Lieblingslieder aus dem Gesangbuch ist aufgeschlagen:


„Abend und Morgen sind seine Sorgen, segnen und mehren,
Unglück verwehren, sind seine Werke und Taten allein.
Wenn wir uns legen, so ist er zugegen; wenn wir aufstehen,
so lässt er aufgehen über uns seiner Barmherzigkeit Schein.“


Gut, dass das so IST! Einen guten Tag und für heute Abend: Schlafen Sie gut!

Pfarrerin Eva Weißmann, Godramstein