Tag 294: Samstag, 2. Januar 2021

Wege eines neuen Jahres

294 WegeBreitgetretene Trassen und ich werde laufen, wo alle laufen. Schmale Pfade und ich werde achten müssen, wohin mein Fuß tritt. Steile Anstiege und ich werde ins Schwitzen kommen. Ebenso steile Abstiege und meine Knie werden schmerzen. Verwinkelte Wege und ich bekomme ständig neue Aussichten und Ansichten. Panoramawege und mein Herz wird weit werden. Wege, die im Kreis verlaufen und ich werde mich ärgern. Wege, die kurz sind und die ich dennoch links liegen lasse. Wege, die mir einen langen Atem abverlangen.

Steinige Wege. Matschige Wege. Staubige Wege. Idyllische Wege. Wege, die mir bekannt vorkommen und Wege, die überraschen.

Werde ich die Schönheiten entdecken, die am Wegrand zu finden sind? Werde ich mir Tempo und Kraft gut einteilen? Komme ich voran? Kenne ich mein Ziel? Wen treffe ich unterwegs? Von wem werde ich mich verabschieden?

Auf keine Frage gibt es eine Antwort. Klar, das Jahr hat ja erst angefangen. Aber zwei Wünsche habe ich: Ich möchte unterschiedliche Wege gehen. Ich möchte Psalm 37, 5 beherzigen:

Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird`s wohl machen.

Pfarrer Lothar Schwarz, Rhodt