Tag 290: Dienstag, 29. Dezember 2020

Zwölf Rauhnächte 

290 rauhreifEinst wurde die Zeit zwischen Weihnachten und dem 6. Januar als besonders intensiv erlebt und mit ganz unterschiedlichem Brauchtum begangen. Aber auch wer nicht räuchert, trotzdem die Waschmaschine anschmeißt und am Ende dann doch lieber von einer Verkleidung als zottelig-mystische Sagengestalt absieht, mag die geniale Gelegenheit „zwischen den Jahren“ nutzen, um zurück-, aber vor allem eben auch nach vorne zu schauen. Letzteres will ich tun mit Worten von Klaus-Peter Hertzsch: 

„Die neuen Tage öffnen ihre Türen.
Sie können, was die alten nicht gekonnt.
Vor uns die Wege, die ins Weite führen:
Den ersten Schritt. Ins Land. Zum Horizont.

Wir wissen nicht, ob wir ans Ziel gelangen.
Doch gehn wir los. Doch reiht sich Schritt an Schritt.
Und wir verstehn zuletzt: Das Ziel ist mitgegangen.
Denn der den Weg beschließt und der ihn angefangen,
der Herr der Zeit, geht alle Tage mit.“

Pfarrerin Eva Weißmann, Godramstein