Gute Nachricht - Gut-Tu-Nachricht

Tag 45: Dienstag, 28. April 2020

Fürbitten heißt, jemandem einen Engel senden.

45 engelVielleicht ging es Ihnen lange Zeit auch so wie mir. Engel waren mir immer etwas suspekt. Wesen, die irgendwie Einfluss nehmen auf unser Leben. Gott traue ich das gut zu, aber Engeln ... Vor einigen Jahren bin ich auf das berühmte Gedicht von Rudolf Otto Wiemer gestoßen: "Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein, die Engel." Ein Gedicht, das mich mit Engeln mehr versöhnte als all meine Gedanken davor.

Tag 44: Montag, 27. April 2020

44 herde4„Erst wenn der Gute Hirte gepredigt ist, kann es warm werden.“ Klar: Diese gute, alte Bauernregel ist mit Blick aufs Wetter gemeint. Ebenfalls klar ist, dass es damals offenbar noch keine Anzeichen für einen Klimawandel gab.

Mit dem Guten Hirten und Psalm 23 sind wir nun gestern – bei strahlendem Sonnenschein – in die neue Woche gestartet und, in der Tat: Unsere Weltgemeinschaft findet sich im Moment ja durchaus auch als Herde wieder. Eine, die gegen ein winzig kleines Virus ankämpft.

Tag 43: Sonntag "Misericordias Domini", 26. April 2020

Ein guter Hirte?

43 hirte2O ja! „Theo ist mein bester Hirtenhund“, erklärte uns Salvatore, der Schafhirte aus Sardinien, auf dessen Hof wir Urlaub machten. So kann man sich täuschen. Dieser kleine Rehpinscher schafft das: sorgen, dass kein Schaf sich verläuft, die Schafe beisammen halten, sie zum Stall leiten und auch ganz schön mutig verteidigen, wenn es sein muss. Ein Hund zum Streicheln war das jedenfalls nicht.

Tag 42: Samstag, 25. April 2020

Den Tag beschließen

42 abend2„Den Tag begrüßen“ – wie sie das tut, stellte gestern Annette Bernhard an dieser Stelle vor. Mir kam beim Lesen ihres Impulses sofort die Frage: „Und wie beschließen wir unsere Tage?“ Welche Rituale pflegen wir, wenn der Tag zu Ende geht?

Tag 41: Freitag, 24. April 2020

Den Tag begrüßen

41 morgen3Seit dem Beginn der Coronakrise beginne ich meinen Tag mit dem Lesen der Gut-Tu-Nachricht. Jeden Morgen bin ich darauf gespannt. Manches klingt in mir nach.

Für viele Menschen ist die erste Stunde nach dem Aufstehen die wichtigste am ganzen Tag. Sie versuchen, sie ganz bewusst zu gestalten : mit Sport, einer guten Lektüre, einem Gang durch den Garten, einem Gebet.

Tag 40: Donnerstag, 23. April 2020

Was haben Gott und ein Mundschutz gemeinsam?

40 Gott und MundschutzZugegeben: Auf den ersten Blick gar nichts. Aber manchmal im Leben lohnt sich ja durchaus ein zweiter Blick und da fallen mir dann doch ein paar Gemeinsamkeiten auf:

Tag 39: Mittwoch, 22. April 2020

Produktives Nichtstun

39 nichtstunHätte ich doch schon als Kind oder als Schüler diesen Ausspruch Luthers gekannt. Welch herrliche Ausrede, um entspannt nichts zu tun. Um sich auf der Terrasse, im Garten niederzulassen und die Sonne zu genießen. Aber es will einfach nicht zusammenpassen: auf der einen Seite die protestantische Arbeitsethik des Fleißes, das Versprechen der Marktwirtschaft: Jeder kann es zu Wohlstand schaffen, wenn er sich nur Mühe gibt. Und auf der anderen Seite die Gelassenheit des Wissens: Manchmal kann man eben nichts tun.