Gute Nachricht - Gut-Tu-Nachricht

Tag 11: Mittwoch, 25. März 2020

11 Zeichen der Hoffnung webVon Zeichen der Hoffnung auf steinigen Wegen

Wenn ich ehrlich bin: Mir geht es auf die Nerven, so viel zu Hause zu sein.
Ich vermisse die Menschen, denen ich sonst im Lauf der Woche begegne.

Mir fehlen die sozialen Kontakte
Die meisten der Freizeitbeschäftigungen, die mir gut tun, sind abgesagt.
Ich spüre eine Sehnsucht nach blühenden Leben,
nach Leichtigkeit und praller Lebensfreude.

Tag 10: Dienstag, 24. März 2020

10 Zuversicht Blume webJeden Tag erreichen uns Nachrichten, die uns besorgt werden lassen.  jeden Tag gibt es weitere, notwendige Schutzmaßnahmen. Jeden Tag müssen wir nahezu mit allem rechnen …

Jeden Tag erreichen uns aber auch Nachrichten, die wie kleine, bunte Blumen in einer erschütterten Welt erblühen. Jeden Tag können wir selbst die Erfahrung machen, dass gerade auch jetzt so viel Gutes möglich ist. Jeden Tag gibt es Grund zur Zuversicht!

Meine Zuversichts-Top-3 von gestern lauten:

Tag 9: Montag, 23. März 2020

09 tauwerk web„Einer mag überwältigt werden, aber zwei können widerstehen, und eine dreifache Schnur reißt nicht leicht entzwei.“ (Prediger 4, 12)

Trotz Corona und obwohl wir keine klassischen Gottesdienste mehr feiern können, trotzdem ist es möglich in Gemeinschaft, in Verbundenheit zusammen zu sein. In ganz neuen Formen, in althergebrachten Formen. Verbundenheit erlebe ich durch viele Telefonate. Durch neue Formen: Whatsapp-Nachrichten. Angeblich haben einige sogar das Briefeschreiben wiederentdeckt.

Tag 8: Sonntag, 22. März 2020

08 Alles wird gut webVor kurzem auf dem Heimweg: Gemächlich radle ich durch die sonnendurchfluteten Straßen. Aus offenem Fenster erklingt schöne Musik. In einem Hof spielen Kinder. Irgendwer hat den Verkehr abgestellt. Ein Mann spaziert mit seinem Hund vorbei, und im Vorgarten krätzelt eine Frau.

Er grüßt sie freudig mit den Worten: „Jetzt kommt er mit Macht, gell: der Frühling!“ „Ja“, erwidert sie und nickt begeistert. „Einfach herrlich!“ Ich bin auch begeistert und denke: „Hurra! Es gibt sie noch: Die ganz anderen Themen!“

Tag 7: Samstag, 21. März 2020

07 Sichtweisen webSichtweisen

Die Corona--Krise zwingt uns zum rechten Sehen. Wir brauchen

  • Einsicht – Sehen Sie es ein: Die Lage ist ernst. Das Virus bedroht Menschenleben.
  • Vorsicht – Sehen Sie sich vor: Wir schützen einander am besten, indem wir unsere Kontakte einschränken.
  • Nachsicht – Sehen Sie es nach: Die Nerven mancher Mitmenschen sind zum Zerreißen angespannt.
  • Umsicht – Sehen Sie sich um: Wer könnte Hilfe gebrauchen?
  • Rücksicht – Sehen Sie mal mit den Augen der anderen: Hamsterkäufe sind nicht notwendig und schaden wirklich Bedürftigen.
  • Übersicht – Verlieren Sie nicht aus den Augen, was um Sie herum an Schönem geschieht.
  • Und vor allem: Zuversicht – Sehen Sie nach vorne! Mit gesenktem Kopf sieht man nicht das Licht am Horizont.

Pfarrer Martin Anefeld, Nußdorf

Tag 6: Freitag, 20. März 2020

06 Kontrapunkte webKontrapunkte setzen

In diesen Tagen der Krise ist verordnet:
Distanz halten, soziale Kontakte und Berührungen vermeiden. 
Mindestens 2 Meter Abstand halten.

Meine Idee ist:
Kontrapunkte zu setzen,
ohne die Verhaltensempfehlungen zu misssachten.

Tag 5: Donnerstag, 19. März 2020

05schwan webFürsorge und Gemeinschaft

Regelmäßig erhalten die Schülerinnen und Schüler per Mail ihre Arbeitsaufträge. Mit den Zugangsdaten können sie einen Ordner öffnen und dann kommen für jedes Schulfach die zu bearbeitenden Seiten in den Lernbüchern. Aufgaben müssen erledigt werden und zur Kontrolle zurückgeschickt werden. Ein neues Lernen in besonderen Zeiten.