Tag 169: Sonntag, 30. August 2020

Entscheidend.

„Mehr als alles hüte dein Herz“, rät die Bibel in Sprüche 4,23. Das passt: Heilung und Heil ist schließlich das Thema des heutigen Sonntags – und wie nötig haben wir beides in unserer Welt! Entscheidend ist aber eben immer auch unser kleiner Kosmos:

 

Ein Indianerhäuptling sitzt mit seinem Sohn am Lagerfeuer und schaut in die Flammen. Nach einer Weile, die Sonne ist bereits untergegangen, sagt er: „Licht und Dunkelheit sind wie zwei Wölfe, die in unseren Herzen wohnen. Der eine Wolf ist böse. Er kämpft mit Neid, Eifersucht, Gier, Arroganz, Wut, Lügen, Egoismus und Missgunst. Der andere Wolf ist gut. Er kämpft mit Liebe, Freude, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Dank, Vertrauen und Wahrheit.“ Der Sohn hört gespannt zu und will natürlich wissen: „Und welcher der beiden Wölfe gewinnt?“ Der Vater schweigt eine Weile. Dann sagt er: „Der, den du fütterst.“

Gott, dir legen wir unsere Welt ans Herz,
die kleine, die wir mit unseren Schritten durchmessen können,
und die große, von der wir oft nur die Namen kennen, die zu Schlagzeilen werden.
Du bist es, der Heil und Heilung schenken kann.
So hilf uns, immer wieder recht zu entscheiden. Im Kleinen wie im Großen. Amen.

Pfarrerin Eva Weißmann, Godramstein