Tag 138: Donnerstag, 30. Juli 2020

In der weiten Welt zuhause.

Urlaub in Rhodt. Die Sonne scheint. Der Tisch wird im Hof gedeckt. Kulinarisch reisen wir heute in den Orient. Es gibt Hummus. Bevor Sie orthographisch falsch denken: Hummus ist Kichererbsenpüree. Das kann man recht einfach selbst herstellen. Spannender als die Zubereitung ist die Besorgung der Zutaten.

 

Zuerst bin ich allein durch den Supermarkt geirrt, dann gemeinsam mit einer hilfreichen Verkäuferin. Finden wir die Tahina (es geht auch Tahini, auf jeden Fall ist es eine Sesampaste) in der asiatischen Ecke oder bei den Gewürzen oder überhaupt nicht? Und wenn wir schon am Suchen sind: Gibt es Gewürzmischungen für die geplanten selbstgemachten Falafeln? Muss ich da in den türkischen Lebensmittelladen? Die Verkäuferin liefert schon einmal eine genaue Wegbeschreibung.

So bin ich unterwegs in der weiten Welt. Lerne neue Gewürze kennen, wie den Sumach. Übe, sehr zur Belustigung unseres Sohnes, im Sushi-Restaurant das Essen mit Stäbchen. Ich liebäugele mit den ersten Couscous-Versuchen. Und bin immer wieder beschäftigt mit der enorm wichtigen Frage: Welcher Pfälzer Wein passt jetzt dazu?

Urlaub zuhause und doch entdecke ich neue Länder, neue Geschmacksrichtungen, neue Namen. Mein Magen befindet sich auf Weltreise.

Pfarrer Lothar Schwarz, Rhodt unter Rietburg