Tag 119: Samstag, 11. Juli 2020

Sommerglück

119 sommerDas war ein schöner Start in die Sommerferien. In dieser Woche war ich mit einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen zwei Tage im Pfälzerwald unterwegs. Sonne, Wärme, ein leichter Wind beim Wandern im Wald, volles Grün. Abends dann schwere Beine und Stolz über die geschafften 14 km bei der Wanderung . Die Übernachtung für alle urig und einfach in Schlafsälen aus den 70er Jahren - mit Abstand natürlich. Endlich wieder Erlebnisse in der Gruppe. Und dann das Schwimmen im Weiher. Was war das schön!

 

Im Urlaub können wir den Augenblick wahrnehmen und sagen: „Verweile doch, du bist so schön.“ Es sind oft ganz einfache Dinge, die als Sehnsucht in uns leben und die wir im Sommer wiederentdecken können.

Der Sprung ins Wasser. Die Faszination des Feuers. Auf dem Rücken liegen und in den Himmel schauen. Wieder zu leben und nicht gelebt zu werden. Wieder mit sich ins Reine zu kommen und mit Gott. Mal wieder bewusst zu schmecken, zu riechen, zu hören, zu spüren, wieder mal einfach danke sagen zu können: Danke, dass ich lebe, Gott.

Gemeindepädagogin Annette Bernhard, Annweiler / Hofstätten