Tag 108: Dienstag, 30. Juni 2020

Vorsicht - Frühaufsteher!

Ich bin Frühaufsteher. Verzeihung, wenn ich Sie mit diesem Bekenntnis erschreckt haben sollte. Aber Sie wissen ja: „Der frühe Vogel fängt den Wurm“.

 

In meinem Fall: Ich atme die kühle, frische Luft. Sie riecht anders als am Rest des Tages. Ich drehe meine Runde im Garten. Alles ist noch da. Nichts hat sich über Nacht verändert, wie beruhigend. Aber ist wirklich alles gleichgeblieben? Nein! Junge Triebe tauchen auf. Pflanzen haben sich vergrößert. Blüten entfalten sich. Es gibt viel zu beobachten. Und niemand stört mich. Kein Telefon, kein Motorengeräusch. Ich genieße Zeit, Ruhe, Düfte, Stille, Farben. Ich freue mich an Alltagspflanzen, die so unglaublich schön sein können.

Und das Schöne am Frühaufstehen: Es ist jeden Morgen möglich.

Herr, ich sehe deine Welt, das weite Himmelszelt, die Wunder deiner Schöpfung… Alles das hast du gemacht, den Tag und auch die Nacht, ich danke dir dafür. (Peter Strauch)

Pfarrer Lothar Schwarz, Rhodt