Tag 107: Montag, 29. Juni 2020

Schätze

Eine fast unerschöpfliche Quelle für Mutmach-Gedanken sind unsere Lieder. Seien es Lieder aus dem Evangelischen Gesangbuch oder den neuen Liederbüchern. Wieder mal ein Lied von Herzen schmettern, das tät` ich wirklich ich gern.
Zum Beispiel:

Lobe den Herrn, meine Seele, und seinen heiligen Namen. Was er dir Gutes getan hat, Seele, vergiss es nicht, Amen.

Stattdessen spielten wir gestern im Abendgottesdienst Lieder ab, die nur wenige kennen, damit ja niemand in die Versuchung kommt, mitzusingen. Und die energische Ermahnung der Presbyterin , "das kannst Du nicht abspielen, das ist viel zu bekannt !", fand ich grotesk.

Wir haben einen Schatz in unseren Liedern. Da gibt es alte Lieder, die uns über Jahrhunderte hin unmittelbar ansprechen, trösten und ermutigen und wir kennen neue geistliche Lieder, die genau unsere Glaubenswirklichkeit treffen. Bis wir wieder kräftig, begeistert und von ganzen Herzen singen dürfen, brauchen wir noch Geduld. Als Ersatz empfehle ich folgendes Video, bei dem ich echt Gänsehaut bekam. Und - wer alleine ist, kann sogar mitsingen...

Landeskirchenmusiktag 2020
https://youtu.be/QJ9tfyYJ-uM

Gemeindediakonin Annette Bernhard, Annweiler / Hofstätten