Tag 80: Dienstag, 2. Juni 2020

„Wenn möglich, bitte wenden!“

80 wenden2Navigationssysteme moderner Autos leiten ihre Besitzer*innen mit freundlichen Worten zu ihrem Ziel. Und wenn man sich dann doch mal verfranzt hat, wenn die Straße vielleicht wegen einer Baustelle gesperrt ist oder man schlicht nicht weiter kommt, dann ertönt eine freundliche Stimme, die da sagt: „Wenn möglich, bitte wenden.“ Sie schmunzeln? Dann haben Sie diese Stimme wohl im Ohr.

 

In diesen Tagen bräuchte es viele Navis, die uns zur Umkehr auffordern. Mehr als das. Die uns einfach den richtigen Weg einschlagen lassen für so viele Ziele, die wir ansteuern müssen. So viele Themen, die unter den Nägeln brennen. So viel Not, die ein Ende haben soll.

Navigationssysteme moderner Autos kennen aber auch diese Worte: „Die Route wird neu berechnet!“ Auch die Bibel will uns navigieren. Sie bietet Weggeleit und Orientierung. Lädt ein, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und immer wieder auch einen Boxenstopp einzulegen und aufzutanken. Bei der einen oder anderen Teilstrecke heißt es dann am Ende vielleicht ja auch: „Sie haben Ihr Ziel erreicht!“

Herr, wende dich zu mir und sei mir gnädig.
Lass meinen Gang fest sein in deinem Wort. (Psalm 119,132f)

Pfarrerin Eva Weißmann, Godramstein