Tag 44: Montag, 27. April 2020

44 herde4„Erst wenn der Gute Hirte gepredigt ist, kann es warm werden.“ Klar: Diese gute, alte Bauernregel ist mit Blick aufs Wetter gemeint. Ebenfalls klar ist, dass es damals offenbar noch keine Anzeichen für einen Klimawandel gab.

Mit dem Guten Hirten und Psalm 23 sind wir nun gestern – bei strahlendem Sonnenschein – in die neue Woche gestartet und, in der Tat: Unsere Weltgemeinschaft findet sich im Moment ja durchaus auch als Herde wieder. Eine, die gegen ein winzig kleines Virus ankämpft.

 

Herdenimmunität ist denn auch das Stichwort. 60 bis 70 Prozent sollen es am Ende werden.

„Erst wenn der Gute Hirte gepredigt ist, kann es warm werden.“ Aber gilt denn nicht auch das: Erst wenn Jesus Christus als der Gute Hirte verkündigt und geglaubt wird, vermögen Menschen miteinander warm zu werden, will sagen: Kann es untereinander und auf der Erde versöhnlich und friedlicher zugehen.

Herdensolidarität wäre da mein Stichwort. Zu 100 Prozent. Solidarität mit meinen Nächsten, beim Einkaufen, im Straßenverkehr, mit Notleidenden, Armen, Kranken, Geflüchteten und Menschen in anderen Ländern auch. Klar.

Und nicht zuletzt: Solidarität mit dieser, unserer Erde! So dürfte einem warm werden: Ums Herz nämlich! Nun: Es wäre die Zeit im Jahr.

Pfarrerin Eva Weißmann, Godramstein