Tag 18: Mittwoch, 1. April 2020

18 ChristusdornEuphorbia milii

im Volksmund heißt diese Zimmerpflanze „Christusdorn“. Ihre stacheligen Triebe erinnern an die Dornenkrone Jesu.

Vor einiger Zeit schon bekam ich die kleine Pflanze geschenkt. Sie solle mich an Christus erinnern, sagte man mir bei der Überreichung. Und seither steht der Christusdorn im Amtszimmer. Wenig beachtet, Pflege braucht er kaum. Gewachsen ist er kaum.

 

Mit der Corona-Krise bekam auch er, wie alle Pflanzen im Haus, mehr Zuwendung. Etwas Wasser, das genügte ihm schon. Und jetzt blüht er. Er hat neue Blätter angesetzt. Jeden Tag freue ich mich an ihm.

Mein Christusdorn wird mir zum Vorbild und zur Anfrage: Was wächst denn bei mir, in diesen Tagen? Welche Gedanken, welche Wünsche, Hoffnungen und Absichten werden groß? Was blüht in meinem Alltag auf, gerade jetzt? Was erfreut mich und lässt mich staunen? Sicher gibt es da einiges zu entdecken.

Herr, ich sehe deine Welt, das weite Himmelszelt, die Wunder Deiner Schöpfung.
Alles das hast du gemacht, den Tag und auch die Nacht; ich danke dir dafür.

Pfarrer Lothar Schwarz, Rhodt